Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln, glutenfrei und vegan

Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln, glutenfrei und vegan

Die Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln ist gesund, glutenfrei und vegan. Diese Pizza kann als Rohkost gedörrt oder gebacken zubereitet werden.

Die Rezeptidee stammt aus der Quinoa-Pizza vom Zuckerfrei Blog. Ich habe allerdings die Gewürze und Kräuter für den Teig und den Belag um viele weitere Zutaten ergänzt.

Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln, glutenfrei und vegan
Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln, glutenfrei und vegan

Quinoa ist ein Pseudogetreide. Es ist zwar nicht basisch, gehört aber im Gegensatz zu Roggen und Weizen zu den guten Säurebildnern. Quinoa ist glutenfrei und liefert mehr Calcium, Magnesium, Eisen, Eiweis und Vitamin B2 (Riboflavin), als andere Getreide. Es ist außerdem reich an Mangang und Kupfer und schützt den Körper vor freien Radikalen. Die Aminosäure Lysin ist ebenfalls reichlich in Quinoa enthalten und schützt den Körper vor Krebs.

Die Kohlenhydrate im Quinoa werden nur zu einem geringen Teil in Zucker umgewandelt. Quinoa eignet sich daher auch für die Low Carb Diät und für Diabetiker.

Zutaten für die Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln

Zutaten für den Pizza Boden:

  • 225 g Quinoa (Trockengewicht)
  • 30 g Leinsamen, gemahlen
  • 1 EL Chiasamen, geqollen
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 EL Oregano, frisch oder getrocknet
  • 1 EL Thymian, frisch oder getrocknet
  • 1 TL Rosmarin, frisch oder getrocknet
  • 1 TL Salbei, frisch oder getrocknet
  • 1 TL Salz
  • Schwarzer Peffer aus der Mühle
  • 1 Zitrone, Saft und Abrieb
  • 3 EL Wasser oder Kokoswasser

Zutaten für den Pizza Belag:

  • 400 g gehackte Tomaten aus der Dose oder frisch
  • 5-6 getrocknete Tomaten
  • 1-2 Datteln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Zitronensaft und Abrieb
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 200 g Spinat oder Mangold
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1 Handvoll Basilikumblätter oder 2-3 EL Pesto
  • Olivenöl
  • Knoblauchöl nach Geschmack
  • Chiliöl nach Geschmack
  • Schwarzer Pfeffer und Salz aus der Mühle
  • Parmesan oder Mozzarella oder veganer Käse nach Geschmack

Zubereitung der Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln

Quinoa mit etwas weniger Wasser kochen, als angegeben, damit das Wasser komplett einzieht und der Quinoa eher trocken als feucht ist. Den Quinoa abkühlen lassen.

Leisamen zu feinem Mehl vermahlen. Chia Samen mit 2 EL Wasser quellen lassen.

Kräuter fein hacken.

Den abgekühlten Quinoa mit dem Leinsamenmehl, den gequollenen Chiasamen und den gehackten Kräutern vermischen, Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazugeben und in einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Ein Backblech mit Backpapier und etwas Olivenöl beträufeln, den Teig darauf zu einer Platte formen im Ofen für 20 Minuten bei 200 ° C backen oder für die Rohkostküche im Dörrofen für einige Stunden dörren lassen.

In der Zwischenzeit den Mangold oder Spinat in feine Streifen schneiden. Paprika würfeln oder mit dem Julienneschneider in feine Streifen schneiden. Zwiebeln in feine Scheiben oder Ringe schneiden.

Für die Tomatensoße, die getrockneten Tomaten mit Knoblauch, Datteln und den  gehackten Tomaten fein pürrieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Pizzaboden herausnehmen und mit der Tomatensoße bestreichen. Mangold, Zwiebelscheiben und Paprikawürfeln in den Farben der italinenischen Nationalflagge anordnen, also grün, weiß, rot.

Mit frischem Basilikum oder Pesto, etwas Knoblauch oder Chili Öl, Salz und Pfeffer würzen und roh verzehren oder nochmals für 10 Minuten zurück in den Ofen bei 180 ° C überbacken lassen.

Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln, glutenfrei und vegan
Quinoa Pizza mit Spinat, Paprika und Zwiebeln, glutenfrei und vegan
Shares 0

Kommentar verfassen