Und das wurde aus der ersten #Gemüseretter Box


Am Freitag habe ich Euch von meiner ersten Gemüseretter Box berichtet.

Dann habe ich mir Gedanken gemacht, was ich auch dem Inhalt mache:

#Gemüseretter Box
#Gemüseretter Box

Der Inhalt der Gemüseretter-Box:

  • Sellerieknolle
  • Petersilienwurzel
  • Kartoffeln
  • Möhren
  • Gurken
  • Rote Bete
  • Kohlrabi (die fallen weg, denn die hat man Mann ganz schnell roh verputzt)
  • Kürbis
  • Paprika
  • Lauch
  • Äpfel

Also, los gehts:

Aus den süßen kleinen krummen Gurken mache ich einen orientalischen Gurken Joghurt mit Rosinen und Walnüssen, oder eine

Kartoffel-Gurkensuppe mit Räucherlachs, Bärlauch-Pesto, Ziegenfrischkäse und gerösteten Kürbiskernen

Das Lauch, der Kürbis, die Paprika und ein paar Kartoffeln werden zu einer Kürbis Paprika Lauch Frittata mit Kürbiskernen

Aus den Möhren, der Sellerie und der Petersilienwurzel mache ich Sellerie Karotten Bratlinge mit Zwiebeln, Knoblauch, gerösteten Kürbiskernen und Gewürzen und dazu einen Bärlauch Quark.

Aus dem restlichen  weitere Bratling Variante: Kürbis Karotten Kartoffel Bratlinge mit gerösteten Pistazien und Tahine Dip.

Aus der Roten Bete machen ich eine Rote Bete Apfel Kartoffel Suppe mit Ingwer, Ziegenfrischkäse und Minze. Oder einen

Rote Bete Smoothie mit Ingwer, Avocado, Banane und Minze.

Und dann ist auch schon alles vernichtet und verputzt.

Shares 0

3 Kommentare

  1. wie zufrieden bist du denn mit der Gemüseretter-Box? Ein wenig erinnert mich das Konzept an die Gemüsetüte oder -kiste. Der Überraschungseffekt ging bei uns damals öfter mal nach Hinten los, weil Gemüse ins Haus kam, das wir ncht besonders liebten. Die diktierte Lieferzeit finde ich schierig, weil ich Berufstätig bin und auch den Preis finde ich denkwürdig, zumal mit dem Konzept Gemüse gerettet wird. Wie du merkst, bin ich Bedenkenträgerin 😉

    1. Mir gefällt die Idee, Gemüse „zu retten“, das ansonsten in der Tonne landet. Sind für mich also zwei Aspekte: Bio-Gemüse und Gemüse-Rettung. Daher habe ich mir die Box jetzt mal bestellt. Der Preis entspricht ungefähr dem von anderen Bio-Boxen. Ja, könnte günstiger sein, weil es kein 1A Gemüse ist, aber ich sehe es auch als Sponsoring für eine gute Idee und hoffe, dass die Box mit der zunehmenden Bestellmenge vielleicht noch etwas günstiger wird. Ansonsten ist die Kiste nicht anders als andere Gemüse-Lieferboxen auch. Ob mir der Inhalt auch weiterhin so gefällt und welche Gemüse ich regelmäßig erhalte, muss ich abwarten. Aber, notfalls bestelle ich die Box halt wieder ab.
      Der Liefertermin ist für mich kein Problem, da ich mir die Box ins Büro liefern lasse. Also, probier’s doch einfach mal aus.

      1. Danke für deine ausführliche Antwort. Auch wenn sie mich darin bestärkt, dass dieses Konzept nichts für uns ist. Das mit der Bürolieferung ist für mich keine Lösung, da ich Pendlerin bin. Gemüse-Rettung finde ich einen guten Gedanken, aber das Gemüsekistenkonzept passt nicht so gut zu uns. Das weiß ich ja schon. Fürs Büro beziehe ich eine Obstkiste, was prima klappt. Ich erkundige mich mal, ob es auch Obstrettungsboxen gibt. Ansonsten denke ich, dass ich weiterhin im Hofladen und auf dem Samstagmarkt einkaufen werde.

Kommentar verfassen