Feigen Tahini Trüffel mit Cashew, Kokosnuss und Sesam

Feigen Tahini Trüffel mit Cashew, Kokosnuss und Chili

Leckere Energiebällchen: Die Feigen Tahini Trüffel mit Cashewkernen, Kokosnuss und Chili sind roh vegan und glutenfrei. 

Den besonderen Kick gibt die leichte Schärfe des Chilis, denn die trüffel schmecken erst süß und dann kickt die Schärfe des Chilis von hinten rein. Ein Überraschungseffekt, der sogar alle diejenigen überzeugt, die sonst Schärfeverweigerer sind. Selbst meine Schwiegermutter, die sonst gar keine Schärfe mag, war erst skeptisch, dann konnte sie nicht mehr genug von den Kugeln bekommen. So ging es auch allen meinen Freunden, die normalerweise gar keine Schärfe mögen, aber mit der Süße der Feigen und Datteln schmeckt das einfach grandios.

Feigen Tahini Trüffel mit Cashew, Kokosnuss und Sesam
Feigen Tahini Trüffel mit Cashew, Kokosnuss und Sesam

Zutaten für Feigen Tahini Trüffel mit Cashewkernen, Kokosnuss und Chili

  • 100 g getrocknete Feigen
  • 75 g Cashewkerne
  • 30 g Kokosraspeln oder Flocken
  • 2 EL Tahini Sesammus
  • 1 EL Dattelpaste
  • 1 EL Zitronensaft und Abrieb
  • 2 EL Orangensaft und Abrieb
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • 1/8 TL Himalaya Salz
  • 1 Msp Chilipulver
  • weitere Gewürze nach Geschmack: z.B. Ingwer, Koriander, Cardamom, Muskat, Papayapfeffer (bei mir kommt alles rein)
  • Sesamsamen oder Kokosraspeln zum Wälzen

Zubereitung Feigen Tahini Trüffel mit Cashew, Kokosnuss und Chili

Cashews, Feigen und Kokosnuss im Mixer oder Foodprozessor fein pürrieren.

Tahini, Zitronensaft, Vanille Extrakt, Orangen und Zitronen Abrieb, Salz und Gewürze dazugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.

Kleine Kugeln formen und in Sesam oder Kokosraspeln rollen.

Feigen Tahini Trüffel mit Cashew, Kokosnuss und Sesam
Feigen Tahini Trüffel mit Cashew, Kokosnuss und Sesam

Kommentar verfassen