Kisir mit geröstetem Sesamöl und Granatapelsirup

Kisier mit geröstetem Sesamöl und Granatapelsirup

Die Rezeptidee stammt aus dem Blog Kurositätenladen und hat mir wegen des Sesamöls besonders gut gefallen. Ich habe ihn aber noch etwas abgeändert und etwas verschärft, die Schärfe aber dann wieder mit etwas Granatapfelsirup abgemildert. Bei mir bleibt es aber ein Kisir und kein Bulgursalat.

Zutaten

  • 300 g Bulgur
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Paprikamark (mild oder scharf je nach Gusto. Ich nehme immer scharf und füge außerdem noch Harissa hinzu)
  • 1TL Harissa
  • 1TL Chiliflocken
  • 1 TL Cumin
  • 1/2 TL Sumach
  • 1/2 TL Piment d’Espelette nach Geschmack
  • 1 großes Bund glatte Petersilie
  • 1 Bund Minze
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • Saft von 2-3 Limetten oder 1-2 Zitronen
  • 1 TL Granatapelsirup
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL dunkles Sesamöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
Kisir mit geröstetem Sesamöl und Granatapelsirup
Kisir mit geröstetem Sesamöl und Granatapelsirup

Zubereitung
Den Bulgur mit dem Tomatenmark, Der Paprikapaste und den Gewürzen in eine große Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, so dass der Bulgur bedeckt ist. Verrühren, so dass sich Tomatenmark und Paprikamark auflösen und die Gewürze gut verteilt sind. Den Bulgur quellen und komplett abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln fein hacken. Die Petersilie und die Minze fein hacken und unter den Gewürzbulgur heben. Limettensaft, Granatapfelsirup und das Olivenöl und Sesamöl dazugeben und verrühren und evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas durchziehen lassen.

Schmeckt perfekt auf Fladenbrot oder als Dip zu Grillgerichten.

Kisir mit geröstetem Sesamöl und Granatapelsirup
Kisir mit geröstetem Sesamöl und Granatapelsirup
Shares 0

3 Kommentare

  1. So ähnlich mache ich den auch immer – allerdings nicht ganz so scharf. Aber das Sesamöl ist eine gute Idee, das werde ich mir merken! Liebe Grüße, Tring

    1. Die Schärfe kann man ja nach Geschmack variieren. Ich habe gestern für eine Party bei einer Freundin auch die milde Variante gemacht, mit milder Paprikapaste und nur eine Klacks Harissa, weil ich weiß, dass die nicht so gerne zu scharf essen. Schmeckt auch lecker! Und das Sesamöl bringt auf den Fall noch einen geschmacklichen Kick dazu.
      LG

Kommentar verfassen