Feigensenf

Feigensenf mit getrockneten Feigen, Ingwer und Apfelsaft

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestDigg thisShare on StumbleUponShare on YummlyPrint this pageEmail this to someone

Normalerweise serviere ich zu Käse immer Feigenmarmelade, aber auf einer Feier gab es kürzlich zur Käseplatte einen total leckeren Feigensenf. Also musste ich das natürlich auch gleich mal ausprobieren.

Der herkömmliche kommerziell erwerbliche Feigensenf ist meist mit viel Zucker, Aromastoffen und Konservierungsstoffen versehen, also habe ich nach einer Rezeptur gesucht, die auf natürlichen Zutaten beruht, beziehungsweise habe diese nach meinem Gusto so zusammengestellt.

Meine Rezeptur für den Feigensenf besteht aus getrockneten Feigen, Ingwer, Apfelsaft, Apfelessig, Honig, Senfkörnern und Senfpulver.

Als Geliermittel nehme ich hier Konjakwurzelpulver Konzentrat, welches ich vor einiger Zeit bei der Hobbythek entdeckt habe. Das Konjakwurzelpulver-Konzentrat ist ein sehr starkes aber vollkommen natürliches Bindemittel.

Zutaten: ergibt etwa 2 mittelgroße Marmeladengläser

  • 200 g getrocknete Feigen
  • 250 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 50 ml Apfelessig
  • 3 EL helle Senfkörner
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 Msp. Konjakpulver oder 1 TL Geliermittel
  • 1-2 EL Akazienhonig
  • 2-3 EL scharfes Senfpulver
  • 50 g scharfer Dijon Senf oder Löwensenf
  • Salz und frisch gemahlener weißer Pfeffer

Zubereitung des Feigensenf

Die getrockneten Feigen entstielen und in einer Schüssel mit Apfelsaft bedekcne und zugedeckt ca. 3-4 Stunden oder über Nacht einweichen lassen.

Die Senfkörner mit heißem Wasser bedecken und ebenfalls einweichen lassen und dann in einem Teesieb abtropfen lassen.

Die eingeweichten Feigen in einem Foodprozessor oder mit einem Pürierstab feinstückig pürieren.

Ingwer schälen, klein schneiden und sehr fein hacken oder reiben. Ich hächsel ihn in meinem Foodprozessorz, zusammen mit den Senfkörnern.

Das Konjakpulver oder Geliermittel in 2-3 EL heißem Wasser auflösen und darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden.  Zusammen mit dem Honig, Senf, Senfpulver, Essig, Pfeffer und Salz zu dem Ingwer und den Senfkörnern in den Foodprozessor geben und zusammen mit den Feigen zu einer homogenen Masse verarbeitet.

Anschließend die Feigensenf Masse in einem Topf aufkochen und unter Rühren ca. 3 Minuten köcheln lassen.

Feigensenf
Feigensenf

Den fertigen Feigensenf in saubere Schraubverschußgläser füllen und verschließen. Der Feigensenf hält sich im Kühlschrank etwa 6 Wochen.

Der Feigensenf passt hervorragend zu Käse oder Raclette oder auch zu Gegrilltem.

Shares 0
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestDigg thisShare on StumbleUponShare on YummlyPrint this pageEmail this to someone

Ein Kommentar

Kommentar verfassen