goldene Paste Kurkuma Kokosöl

Goldene Paste: Kurkuma Kokosöl Paste mit Papayapfeffer

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestDigg thisShare on StumbleUponShare on YummlyPrint this pageEmail this to someone

Die Goldene Paste ist eine Rezeptur aus der ayurvedischen Medizin, die die Bioverfügbarkeit des Wirkstoffs Curcumin aus der Kurkuma für den Organismus besser verwertbar und medizinisch wirksamer zu machen. Die wesentlichen Bestandsteile der Goldenen Paste sind Kurkuma, Pfeffer und Kokosöl.

Die medizinische Wirkung von Kurkuma

Kurkuma ist eines der gesündesten Lebensmittel der Welt, nicht nur kulinarisch, sondern auch therapeutisch. Der Wirkstoff des „Wundermittels“ Kurkuma heißt Curcumin.

Es gibt zahlreiche positive Wirkungen, die dem Curcumin zugesprochen werden:

  • anti-entzündlich
  • antibiotische
  • antiviral
  • schmerzlindernd
  • entfgftend

Kurkuma hat eine entzündungshemmende und antioxydative Wirkung und schützt so vor Herzinfakt und Arteriosklerose.

Die schmerzlindernde Wirkung hilft insbesondere bei Gelenkschmerzen. Auch wir die es zur Linderung von Allergien eingesetzt.

Die positive Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt unterstützt den Verdauungsprzess von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse, lindert chronische Darmentzündung (Colitis), Reizdarm, Blähungen und Völlegefühl.

Kurkuma enthält ausserdem Vitamin B6, das zusammen mit Vitamin B12 die Gefäßwände schützt.

Kurkuma schüzt so insgesamt vor:

  • Darmerkrankungen
  • Lebererkrankungen
  • Lungen und Atemwegserkrankungen
  • Tumorbildung
  • Und, Kurkuma hilft auch bei der Entgiftung von Quecksilber.

Zahlreiche Studien haben sich mit der krebsheilenden Wirkung  des Curcumins beschäftigt und dabei festgestellt, dass das Curcumin ein Fortschreiten der Zellenmutation und Metastasierung verhindern kann.

Zudem stärkt es das Immunsystem, um die körpereigene Abwehr gegen die Krebszellen zu unterstützen.

Präventiv beugt das Curcumin insgesmtneine Mutation von Zellen vor, so dass Krebs gar nicht erst entsteht.

Jedoch kann der Organismus das Curcumin pur so gut wie gar nicht aufnehmen und verwerten. In der ayuvedischen Medizin und Küche ist Kurkuma Grundbestandteil von Currymischungen und enthält immer auch Pfeffer. Das Peperin aus dem Pfeffer verstärkt die Bioverfügbarkeit des Curcumins. Zusätzlich wird Currypulver immer mit Kokosöl oder Ghee verarbeitet, denn Curcumin ist festtlöslich und kann nur im Zusammenhang mit einer Fettkomponente vom Körper aufgenommen und verwertet werden.

Ein Rezept aus der ayurvedischen Medizin ist die sogenannte Goldene Paste, die genaue aus diesem Komponenten besteht und Kurmuma so in einer leicht aufnehmbaren und weiterverarbeitenden Form darreicht.

Natürlich gibt es inzwischen zahlreichen Pillen und Kapseln, die das Curcumin mit einer besonders hochkonzentrierten Form anpreisen, aber das ist natürlich alles Marketing, denn den gleiche Effekt erreicht man mit der goldenen Paste zu einem Bruchteil der Kosten und kann dadurch sicherstellend, keine weiteren Zusatzstoffe, wie Gelatine, Stabilisatoren, Konservierungsmittel etc. zu sich zu nehmen.

Die Goldene Paste – Kurkuma Kokosöl Paste

Die Goldene Paste lässt sich ganz einfach selbst herstellen, damit man den besten Effekt aus dem Curcumin erzielen kann.

Zutaten für die Kurkuma Kokosöl Paste:

  • 60 g Kurkuma, gemahlen oder 100 g frische Kurkumawurzel fein geschreddert
  • 300 ml heißes Wasser
  • 50-70 ml Kokosöl (alternativ Leinöl, Hanföl oder Olivenöl)
  • 2-3 TL gemahlener Papayapfeffer, alternativ schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Cayenne Pfeffer

Der Pfeffer enthält den Wirkstoff Piperin, welches die Wirkung des Curcurmins in der Kurkuma um das bis zu 2000-fache erhöht. Papayapfeffer, besteht aus den getrockneten Kernen der Papayafrucht und enthält zusätzlich weitere entgiftende, entzündungshemmende und antibiotische Wirkstoffe, die die Heilwirkung der Kurkuma insbesondere bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes unterstützt.

Cayennepfeffer ist das gemahlene Pulver der getrockneten Cayenne Chilischoten. Characteristisch ist der leicht rauchige Geschmack. Auch Cayennepfeffer ist nicht nur scharf, sondern enthält das wertvolle Capsacin, das ebenfalls eine antioxidative, entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung hat. Capsaicin  verbessert die Fließseigenschaften des Blutes, senkt den Blutzuckerspiegel und schützt vor Brustkrebs und Prostatakrebs. Es lindert Gelenkschmerzen und Muskelbeschwerden, schützt den Magen und unterstützt die Verdauung und Fettverbrennung.

Zubereitung der goldenen Paste

Kurkuma in einen Topf geben und das heiße Wasser mit einem Schneebesen einrühren, kurz aufkochen lassen und bei mäßiger Hitze unter Rühren ca. 3-5 Minuten weiterköcheln lassen, bis eine dicke Paste entstanden ist.

Kurkuma und Wasser mischen
Kurkuma und Wasser mischen

Vom Herd nehmen und das Kokosöl zusammen mit dem Papaya und Cayenne Pfeffer einrühren.

goldene Paste Kurkuma Kokosöl
goldene Paste Kurkuma Kokosöl

Die fertige Goldene Paste in verschließbare Gläser geben und auskühlen lassen.

Im Kühlschrank hält sich die Goldene Paste ca. 2-3 Wochen.

Dosierung der Goldenen Paste

  • 2-3 mal am Tag ca. 1 Teelöffel bei akuten Erkrankungen
  • 1-2 mal täglich 1/2 TL präventiv

Zugegeben, die Goldene Paste in kein kulinarisches Highlight. Man kann sie aber durchaus schmackhafter gestalten, indem man etwas Dattelsirup dazugibt. Die  Datteln haben nicht nur eine geschmacksverbessernde Kompenente, sondern enthalten eine ganze Reihe wertvoller Inhaltsstoffe, die die Gesundheitswirkung der Goldenen Paste weiter unterstützen. Sie enthalten Kalium und schützen damit das Herz und die Gefäße vor Herzinfakt, Schlaganfällen und Verkalkung. Die Vitamine A, B und C schützen die Augen, stärken die Nerven und das Immunsystem. Ballaststoffe und Aminosäuren verbessern die Verdauung und helfen bei Magenverstimmung und Darmproblemen. Datteln wirken außerdem antibakteriell und schmerzlindernd. Sie sind also eine ideale Ergänzung zur medizinischen Wirkung der Goldenen Paste.

Der gesunde Dattelsirup lässt sich ebenfalls ganz einfach selbst herstellen.

Goldene Milch zubereiten

Goldenen Milch ist ebenfalls ein beliebte Darreichungsform der Goldenen Paste. Dabei wird einfach 1 TL Golden Paste in einem Glas wärmer Milch aufgelöst. Als Milch kann man auch Kokosmilch, Hafermilch, Reismilch oder Mandelmilch nehmen und etwas Dattelsirup als Süßung nehmen. Auch hier geben die Datteln der Goldenen Milch eine geschmackliche wie auch medizinisch wirksame Komponente.

Eine andere, noch wohlschmeckenderem Alternative für Kurkuma ist Kurkuma Latte, mei neuestes Lieblingsgetränk. Es besteht aus einer ganzen Reihe von gesunden Gewürzen und durch die Zugabe von Milch ist auch die Fettlöslichkeit gewährleistet.

Kurkuma Latte mit Reismilch
Kurkuma Latte mit Reismilch

So stellt man gesunde Kurkuma Latte ganz einfach selbst her.

Shares 0
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestDigg thisShare on StumbleUponShare on YummlyPrint this pageEmail this to someone

Ein Kommentar

Kommentar verfassen